Alt-Gemeinderäte Dusek, Brenner und Edinger geehrt

Allgemein

Gemeinderätin Margarete Dutzi konnte bei der Weihnachtsfeier im Zeuterner Sporthaus zahlreiche Mitglieder mit ihren Familienangehörigen begrüßen. In einem kurzen Jahresrückblick erinnerte Kreisrat Karl-Heinz Hagenmeier an die verschiedenen Aktivitäten des Ortsvereines im zu Ende gehenden Jahr. Dabei ging er besonders auf die Kommunalwahlen 2014 ein. „Wir haben unsere Wahlziele 2014 erreicht: Zugelegt bei der Europawahl, das SPD-Kreistagsmandat im Wahlkreis 10 (Ubstadt-Weiher) und ein stabiles Ergebnis bei der Gemeinderatswahl, das freut uns alle“, so Hagenmeier.

Er dankte bei dieser Gelegenheit den Kandidatinnen und Kandidaten für ihr Engagement und allen Helferinnen und Helfern, die ihren Beitrag zu diesem Erfolg geleistet haben. Das diesjährige Rahmenprogramm der Weihnachtsfeier war sehr kurzweilig. So wurden Weihnachtsgedichte und Geschichten vorgetragen und altbekannte Weihnachtslieder gespielt und gesungen. Kinder der Frauengemeinschaft Zeutern führten ein schönes Theaterstück mit dem Titel „Ausgerechnet Teneriffa“ auf. Auf dem weiteren Programm der Weihnachtsfeier stand als Höhepunkt die Ehrung von Mitgliedern durch den SPD-Kreisrat Karl-Heinz Hagenmeier. Er würdigte zunächst die Verdienste von Alt-Gemeinderat Josef Edinger, der den Einzug in das Gemeindeparlament nur knapp verpasste. Edinger war von 2005 bis 2014 im Gemeinderat und wird künftig seine Fachkenntinsse als Sachkundiger Bürger in die Gemeindepolitik einbringen. Hagenmeier dankte ihm unter großem Beifall für sein langjähriges Engagement mit einem Buchpräsent über Willy Brandt.

40 Jahre Mitglied in der SPD ist Karlheinz Brenner. 1974 in die SPD eingetreten, war er über Jahre hinweg stellvertretender Ortsvorsitzender in Zeutern und viele Jahre Ortsvorsitzender und Kassenprüfer. Auch bei den Arbeitseinsätzen war Karlheinz Brenner immer an vorderster Stelle mit dabei. Für seine besonderen Verdienste wurde er 2004 mit dem Ehrenbrief der Partei und der „Willy-Brandt-Medaille“ ausgezeichnet. Brenner war von 1975 bis 1980 im Ortschaftsrat Zeutern und von 1975 bis 2004 Gemeinderat in Ubstadt-Weiher. In dieser Zeit wirkte er im Bauausschuss, im technischen Ausschuss, im Gutachterausschuss sowie als Vertreter der Gemeinde im Zweckverband Wasserversorgung Kraichbachgruppe mit. Darüber hinaus war Brenner Mitglied im Arbeitskreis Mülldeponie und in verschiedenen Umlegungsausschüssen. Hagenmeier dankte Karlheinz Brenner für 40jährige Mitgliedschaft in der SPD und überreichte ihm eine Urkunde der Partei, die von Sigmar Gabriel und Nils Schmid unterschrieben wurde.

50 Jahre Mitglied in der SPD ist Helmut Dusek. Er ist seit über 30 Jahren in der Vorstandschaft tätig, davon 2 Jahre als 1. Vorsitzender der SPD Ubstadt-Weiher. Für seinen unermüdlichen Einsatz wurde er anlässlich des 100-jährigen Jubiläums der SPD Ubstadt im Jahr 2013 mit dem Ehrenbrief der SPD und der “Willy-Brandt-Medaille“ ausgezeichnet. Dusek war von 1980 bis 1994 und von 1999 bis 2004 Mitglied des Gemeinderates und wirkte in dieser Zeit in zahlreichen Ausschüssen mit. Von 1999 bis 2004 war er zudem zweiter Bürgermeisterstellvertreter. Hagenmeier dankte Helmut Dusek außerdem für unzählig geleistete Arbeitsstunden bei Festen, Aktionen und Plakatierungen und überreichte ihm anschließend die Goldene Nadel für 50 Jahre Mitgliedschaft in der SPD sowie eine Urkunde der Parteivorsitzenden aus Bund und Land.

 
 

Mitmachen

 

Counter

Besucher:384913
Heute:23
Online:1