Kommunalpolitik Ortsbegehung in Stettfeld

SPD Ubstadt-Weiher führt Ortsbegehungen durch und lädt Bevölkerung zum Mitmachen ein

Bei der Ortsbegehung in Stettfeld stellte der Ortsvereinsvorsitzende und Kreisrat Karl-Heinz Hagenmeier die Themenschwerpunkte Verkehrssituation am neuen Kreisel, Radwegekonzept, Bebauungspläne und neuer DB-Haltepunkt Stettfeld/Weiher in den Mittelpunkt. Für Gemeinderat Dr. Frieder Keller, der durch das Programm führte, ist es besonders wichtig, dass optisch eindeutig und mit entsprechenden Markierungen gekennzeichnete Radwege im Bereich der B3 und in Richtung Weiher realisiert werden. Der neue Kreisel ist nach Ansicht der Kommunalpolitiker gelungen. Erfreulich ist, dass die Baumaßnahmen für ein Café begonnen haben. "Dies wird die Ortsdurchfahrt zusätzlich aufwerten", so Keller weiter. Nach Schließung der Sparkassenfiliale wünscht man sich und das wird auch von großen Teilen der Bevölkerung angeregt, eine Apotheke. Weiter ging der Rundgang zur Zeuterner Straße. Dort wurden die Neubauten und das innerörtliche Baugebiet begutachtet. Die Einrichtung einer Fußgängerampel auf Höhe des Knotenpunktes Lußhardtstr./Augartenstr. wird als Verbesserung der dortigen Verkehrssituation allgemein als sinnvolle Maßnahme bewertet.

Mit dem neuen DB-Haltepunkt in Stettfeld wird eine jahrzehntealte Forderung der SPD gerade Realität. Hagenmeier erläuterte, dass es oftmals Geduld und Ausdauer erfordert, um zukunftsträchtige Maßnahmen zu realisieren. Um so erfreulicher ist es, wenn man vor Ort den Beginn solcher Projekte dann nach vielen Jahren besichtigen kann. Für einen Kommunalpolitiker ist dies dann ein sichtbares Zeichen für das Engagement der letzten Jahre.

Veröffentlicht am 22.04.2019

 

Kommunalpolitik Ortsbegehung in Weiher

SPD Ubstadt-Weiher setzt Reihe der Ortsbegehungen fort und lädt Bevölkerung zum Mitmachen ein

Bei der Ortsbegehung in Weiher stellte der Ortsvereinsvorsitzende und Kreisrat Karl-Heinz Hagenmeier die Themenschwerpunkte Verkehrssituation Hauptstraße, Kirchplatz und das geplante Neubaugebiet in den Mittelpunkt. Für Gemeinderat Rainer Zeisel, der durch das Programm führte, ist es besonders wichtig, dass bei einer Umgestaltung des Kirchplatzes das gesamte Areal bis hin zur ehemaligen Bäckerei Heneka betrachtet wird. Die angespannte Parksituation in Weiher wird uns hier fordern, praktikable Lösungen auch in den Seitenstraßen zu finden. Die Gemeinderätinnen Michela Hagenmeier und Margarete Dutzi zeigten sich beim anschließenden Friedhofsrundgang erfreut über die gelungene neue Gestaltung der vom Gärtner betreuten Grabfelder. Nach der Besichtigung des geplanten Neubaugebietes zwischen Friedhof und Gewerbegebiet Sand ging es dann weiter bis "Hinter den Gärten". Hier regen die Kommunalpolitiker eine Verbesserung der Beleuchtungssituation an. Mit dem neuen DB-Haltepunkt in Stettfeld wird dieser Fahrradweg verstärkt genutzt werden. Zeisel fordert in diesem Zusammenhang auch eine Planung, wie der Bereich Mulde, Heerstraße und das neue Baugebiet ebenfalls mit einem Radweg an den Haltepunkt in Stettfeld angebunden werden können. 

Veröffentlicht am 22.04.2019

 

Kommunalpolitik Ortsbegehung in Ubstadt

SPD Ubstadt-Weiher führt Ortsbegehungen durch und lädt Bevölkerung zum Mitmachen ein

Der SPD-Ortsverein und die SPD-Gemeinderatsfraktion führen regelmäßig Ortsbegehungen in den vier Ortsteilen der Gemeinde Ubstadt-Weiher durch. Vor Ort wollen die Sozialdemokraten auf anstehende Themen aufmerksam machen und die nächsten Schwerpunkte in der Kommunalpolitik aufzeigen.  Bei der letzten Ortsbegehung in Ubstadt standen die Themenschwerpunkte Verkehrssituation Unteröwisheimerstraße, Ortskern und das Areal "Hinterwiese" im Mittelpunkt. Ortsvereinsvorsitzender Karl-Heinz Hagenmeier fordert mit der Umsetzung des neuen Baugebietes "Tiefeweg" eine stationäre Geschwindigkeitsmesssäule in der Unteröwisheimer Straße. Damit die Geschwindigkeitsbegrenzungen 30 bzw. 50 km/h eingehalten werden, sollten permanent auch zwischen den Hauptverkehrszeiten Geschwindigkeitsmessungen durchgeführt werden. Langfristig bringt nur die Verlängerung der B35a mit Anbindung an Kraichtal eine spürbare Verbesserung der Verkehrssituation, so Hagenmeier weiter. Als Kreisrat will er sich in den weiteren Verfahren zusammen mit Kraichtal und Ubstadt-Weiher für diese Lösung einsetzen. Im Ortskern soll ein Förderprogramm eine Neuordnung um das Areal "Engel" möglich machen. Für Gemeinderätin Michela Hagenmeier ist es besonders wichtig, dass eine Neubebauung Mehrgenerationen anspricht. Außerdem sollten sich die Baukörper harmonisch in das Ortsbild von Ubstadt einfügen und im Innerortsbereich barrierefreie Bereiche entstehen. Die Gemeinderätinnen Hagenmeier und Dutzi zeigten sich außerdem erfreut über die Entwicklung im Bereich "Hinterwiese". Der Bewegungsparcours und das im Jahr 2017 eröffnete WiesenCafé sind eine Bereicherung für unsere Gemeinde. Wir hoffen, dass diese Einrichtungen von der Bevölkerung rege genutzt werden, so die beiden Kommunalpolitikerinnen beim Rundgang durch Ubstadt. Bei Kaffee und Kuchen wurden die Themen anschließend im WiesenCafé vertieft. 

Veröffentlicht am 22.04.2019

 

Allgemein Kommunalwahl am 26. Mai

Veröffentlicht am 28.03.2019

 

Ein starkes Team für Ubstadt-Weiher Aktuelles Gemeinderatskandidaten nominiert

Bei der gut besuchten Nominierungsversammlung der SPD Ubstadt-Weiher wurden die Kandidatinnen und Kandidaten für die Gemeinderatswahl im Mai diesen Jahres gewählt. Der SPD-Vorsitzende Karl-Heinz Hagenmeier freute sich besonders über den Besuch der Mitbürger/Innen, die sich erstmals für ein kommunalpolitisches Ehrenamt bewerben werden. „Es ist schön zu sehen, dass sich unsere Neuen nicht nur durch ihre Kandidatur bei der SPD für die Demokratie einsetzen, sondern dass sie sich aktiv in der Kommunalpolitik einbringen wollen. Gleich sechs „Neue“  kandidieren bei der Gemeinderatswahl für die SPD Ubstadt-Weiher. Das zeigt, wie groß das Interesse ist Kommunalpolitik sozialdemokratisch zu gestalten. Die Ideen und Konzepte der SPD werden von den Bürgerinnen und Bürgern positiv aufgenommen“, so Hagenmeier.

Am 26. Mai werden 18 Gemeinderätinnen und Gemeinderäte durch unechte Teilortswahl gewählt, sechs in Ubstadt, fünf in Weiher, vier in Zeutern und drei in Stettfeld. Die geheime Wahl ergab für alle Bewerberinnen und Bewerber eine einstimmige Zustimmung. In Ubstadt wird die Liste von Gemeinderätin Michela Hagenmeier (Zahnmedizinische Fachassistentin) angeführt. Ihr folgt Willi Schenkel (Rentner). Auf den folgenden Plätzen stehen Ronny Beißmann (Wirtschaftsinformatiker (FH), Nicolas Hagenmeier (Regierungsinspektorenanwärter), Ahed Fattah (Geschäftsführer) und Alfons Eggersmann (Pensionär).

Im Ortsteil Weiher führt Gemeinderat Rainer Zeisel (Industriemeister) die Liste an, gefolgt von Rosemarie Sand (Finanzbeamtin) und Dennis Herzog (Senior Art Director und Musiker).

Gemeinderätin Margarete Dutzi (Bürokauffrau i.R.) steht an der Spitze der Liste im Ortsteil Zeutern, gefolgt von Peter Hafner (Geschäftsführer). Volker Dreher (Angestellter in der Entwicklung) und Ulrich Salamon (Dipl.-Ing. i.R.) sind die weiteren Kandidaten auf der Zeuterner Liste.

In Stettfeld kandidiert Inge Bechtler (Industriekauffrau i.R.).

Nach der Nominierung dankte Versammlungsleiter Karl-Heinz Hagenmeier allen Bewerberinnen und Bewerber für ihre Bereitschaft zu kandidieren und für ihren Einsatz für Ubstadt-Weiher. Er freute sich, dass die SPD Persönlichkeiten mit so unterschiedlichen Lebens- und Berufserfahrungen für das ehrenamtliche Engagement gewinnen konnte. „Mit den Youngster Nicolas Hagenmeier hat die SPD Ubstadt-Weiher außerdem einen Kandidaten in den Reihen, der besonders aufgeschlossen ist für die Bedürfnisse der jüngeren Wählerinnen und Wähler. Die Altersgruppe der 16 bis 18-Jährigen, die seit 2014 bei der Kommunalwahl  ebenfalls  ihre Stimme abgeben darf, findet mit ihm einen idealen Ansprechpartner für ihre Interessen und Erwartungen. Wir haben insgesamt ein buntes, innovatives und kompetentes Team zusammengestellt, das schon jetzt zum Wahlkampfauftakt prima zusammenarbeitet und mit Spaß bei der Sache ist“, schloss Hagenmeier.  Bereits im Vorfeld waren mit Kreisrat Karl-Heinz Hagenmeier und Rainer Zeisel die SPD-Kreistagskandidaten aus Ubstadt-Weiher in einer öffentlichen Delegiertenversammlung nominiert worden. Im April und Mai werden die Kandidat/Innen Ortsbegehungen in den einzelnen Ortsteilen durchführen.

Veröffentlicht am 24.03.2019

 

Mitmachen

 

Counter

Besucher:499583
Heute:45
Online:2